Archiv

Schülerferienprogramm mit der Lokalen Agenda 21

Live bei Radiofips

2 Livesendungen bei Radiofips bestritten die Mitglieder der Lokalen Agenda 21 gemeinsam mit je 5 Schülerinnen und Schülern pro Sendung. Tara Bischoff, die Jungmoderatorin von Radiofips, zeigte den Jungs und Mädels, wie Radio geht. Sie führte auch durch die Sendungen. Während es in der ersten Sendung, bei der die 6- bis 12-jährigen Kinder aktiv waren, darum ging, über die Ferienpläne und –erlebnisse zu berichten, war bei der zweiten Sendung das Spielen von Wunschtiteln und Ansagen von Grüßen gefragt. Hierbei waren die 11- bis 16–Jährigen am Mikrofon. Manch einer war anfangs schüchtern und zurückhaltend, taute dann aber nach und nach auf. Ein bisschen Übung und Absprache zwischen den Musiktiteln war schon erforderlich. Aber im Team klappte das gut und die Nervosität war bald nicht mehr zu spüren. Die jungen Radiosprecher gaben alles und versprühten gute Laune, so dass die Zeit wie im Flug verging. Herzlichen Dank an das Team von Radiofips, Rainer Grätsch und Tara Bischoff, die das Ferienprogramm im Radio möglich gemacht haben. Die Zusammenarbeit hat wie immer Spaß gemacht!


Mit allen Sinnen - ein Ausflug in die Natur

Welche Tiere und Pflanzen gibt es in und um Uhingen?
15 Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren gingen im Rahmen des Schülerferienprogrammes zu einer Erkundungstour in die Natur hinaus. Sie waren mit Lupen und Fernrohren ausgestattet, um verschiedene Fragen zu beantworten und die Natur zu beobachten.
Der Start war am Rathaus. Der Naturexperte Dr. Dirk Lederbogen führte die Gruppe zuerst zur Fils, wo die Kinder Blässhühner, Enten und verschiedene Bäume beobachteten. Als der dort stehende Mühlstein gesichtet wurde, erinnerte der Guide daran, wie früher die Fils für verschiedene Zwecke genutzt wurde, u. a. zum Mahlen von Getreide.Der weitere Weg führte die Gruppe zu einer Streuobstwiese, wo die Kinder die Unterschiede zwischen den dort wachsenden Birnen-, Äpfel-, und Zwetschgenbäumen erklärten. Lustig umherspringende Grashüpfer fanden die Kinder aber noch interessanter.
Der Naturführer erklärte den Kindern, wie man Brennnessel-Blätter pflückt, ohne sich weh zu tun. Wer mutig genug war, hat es selbst probiert und mit der Lupe das Blatt genau auf die Brennhaare untersucht. Klar ist jetzt allen, wieso Brennnesseln brennen!
Wer die meisten unterschiedlichen Pflanzenarten sammelte, konnte gewinnen. Los ging’s! Die Kinder haben so einiges gefunden: Kamille, Glockenblume, Klee, Bärenklau, Löwenzahn, Hahnenfuß. Sogar der Wilde Oregano wurde entdeckt. Wer schaffte es, mit dem Blatt eines Spitzwegerichs zu pfeifen?
Der Weg führte weiter am Eulenhof vorbei mit seinen verschiedenen Haustieren wie Enten, Truthühnern, Katzen, Perlhühnern und Ziegen. Am Charlottensee angekommen, erspähten die Kinder Enten, Blässhühner, Graureiher, Libellen und – das ist wirklich wahr – eine Sumpfschildkröte. Ein verunglückter Schmetterling kam nicht mehr aus eigener Kraft aus dem Wasser. Ein wagemutiger Junge, schaffete es mit Unterstützung von Herrn Lederbogen, den Schmetterling mit einem Kescher aus dem Wasser zu fischen. Alle freuten sich!
Mitten im Wald haben die Kinder ein natürliches Insekten-Hochhaus entdeckt. Was in einem abgestorbenen Baumstamm so alles leben kann? Jede Menge Insekten und Baumpilze fühlen sich dort wohl und auch ein Specht hat dort schon gehämmert. Auf Holzstößen des Waldes beobachteten die Kinder eine Waldeidechse. Aber was lag da eingeklemmt zwischen dem aufgeschichteten Holz? Es sah aus wie eine 1,5 m lange Schlange ohne Innenleben. Der Guide hatte eine Antwort parat: eine Kreuzotter hatte sich gehäutet.
Auch die wissbegierigsten Forscher haben einmal Hunger, so dass es jetzt Zeit fürs Mittagessen wurde. Auf einer Wiese wurde die Gruppe sehr herzlich empfangen und durfte Rote Würste und Stockbrot beim Lagerfeuer grillen. Tomaten und Gurken aus dem Garten waren eine willkommene Beilage. Alle Beteiligten waren beeindruckt vom Forscherdrang der Kinder und ihrem Interesse an der Tier-und Pflanzenwelt.


Der Aktionstag der nachhaltigen Mobilität: 25.09.2010

fand am Samstag, 25.09.2010 auf Initiative des Arbeitskreises „Umwelt, Energie und Verkehr“ in Uhingen statt. Über 100 Mitwirkende boten ein rundes Programm um die Mobilität (der Zukunft).

Samstag, 25.09.2010; 15.45 Uhr:
Außerirdische in Uhingen gelandet? Natürlich nicht: 15 TWIKES aus Deutschland und der Schweiz gaben sich in Uhingen ein Stelldichein. Unter der Leitung von German Baumhauer bog die bunte Kolonne futuristisch anmutender Fahrzeuge vom Parcours des 24-Stundenlaufs in Richtung Berchtoldshof ein, um dort gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Wittlinger die 1. Park & Charge-Stromtankstelle im Landkreis Göppingen zu eröffnen. Das Interesse an den Twikes war trotz des Regenwetters groß und Baumhauers Mitfahrquiz fand rege Beteiligung. Fast 50 Teilnehmer sind anschließend in Uhingen probegeTWIKEt.

NEU:
Park & Charge-Tankstelle in Uhingen am Berchtoldshof
Eröffnung durch BM Matthias Wittlinger und German Baumhauer

Infos unter http://www.park-charge.de/

Auch die Bürgerbusse des Landkreises waren vollzählig vertreten. Die Bürgerbusse sind eine geniale Ergänzung des Öffentlichen Nahverkehrs, indem sie Individualverkehr verringern und somit auch schädliche CO²-Emissionen. Großes ehrenamtliches Engagement macht es möglich, dass viele Passagiere in diesen schnittigen Fahrzeugen täglich ihre Ausfahrten machen können.

Wetten, dass es die Bürgerbus-Vereine des Landkreises Göppingen nicht schaffen, 50 ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer nach Uhingen zu bringen? lautete die Wette, die die Lokale Agenda 21 (leider) verloren hat. Natürlich haben wir damit rechnen müssen…Dass aber 64 Fahrerinnen und Fahrer vor Ort waren, war einfach phänomenal und zeigt, auf SAMI, MOBS, Eberbus und ULi ist Verlass und das bei jedem Wetter.


Herzlichen Glückwunsch den Wettkönigen.
Der Sprecher des AK „Umwelt, Energie und Verkehr“ der Lokalen Agenda 21 Ulrich H. Wissner überreichte Axel Franz den Wetteinsatz für den Bürgerbus-Verein Uhingen e. V.

Kreisverkehrswacht, ADFC, Schwäbischer Albverein und Verein „Wir für Kinder“ e. V. haben ebenfalls zum Programm beigetragen und hatten als Entschädigung für den verregneten Samstag dann am Uhinger Sonntag viel interessiertes Publikum, das mit praktischer Verkehrserziehung und Rundfahrten auf dem „Verrückten Fahrrad“ auch bestens unterhalten war.

Die Kreisverkehrswacht ist nicht nur beim Üben des umweltschonenden und Sprit sparenden Fahren der richtige Partner. Auch das richtige Anschallen wurde am Gurtsimulator geübt, bevor man beim Aufprall mit ca. 12 km/h in den Gurt rumpste. Außerdem gab es einen Übungsparcours, der mit Rauschbrille bewältigt werden sollte. Auch auf die Wichtigkeit der Sicherheitsabstände wurde hingewiesen.


Vortrag "Rund ums Gebäude"

Zum Infoabend "Rund ums Gebäude" hatte der Arbeitskreis "Umwelt, Energie und Verkehr" in Kooperation mit Uhinger Handwerkern, Energie- und Finanzberatern eingeladen. Walter Zeh begrüßte das interessierte Publikum. Das Ziel der LA 21 ist die nachhaltige Entwicklung. Seit Jahren sei der Name des Arbeitskreises "Umwelt, Energie und Verkehr" Programm, so Walter Zeh. Angesichts des Klimawandels haben sich die Mitglieder zur Aufgabe gemacht, die Bürger vor Ort für dieses Thema zu sensibilisieren und mit zahlreichen Projekten und Aktionen zur Mitwirkung und zur Verbesserung im eigenen Umfeld zu motivieren.


Kontakt

Agenda-Büro Zimmer 204 im Rathaus Uhingen:
Bürozeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag vormittags von 9:00 - 12:00 Uhr,
Mittwoch nachmittags von 14 - 18 Uhr, Donnerstag nachmittags von 14 - 16 Uhr
oder nach Vereinbarung

Martina Bartos
Kirchstr. 2
73066 Uhingen
Tel. 07161 9380-133
E-Mail: Martina Bartos

Arbeitskreis Umwelt, Energie und Verkehr:
Ralf Ayrer; Tel. 07161 6512417
Roland Zwicker; Tel. 07161 38403

Arbeitskreis Soziales, Bildung und Kultur:
Rita Lipp über E-Mail an das Agenda-Büro: Martina Bartos
Klaus Bischoff; Tel. 0179 1267807

Repair-Café Uhingen
Werner Lorenz; Tel. 07161 32958