Archiv

Solarspaziergang in Rottenburg-Oberndorf

Ziel 13 – Maßnahmen zum Klimaschutz Praktische Lösungen beim Solarspaziergang Rottenburg-Oberndorf ist ein Dorf mit Kirchturm, Landwirtschaft und mit einem Sonnenzentrum. Eben dieses Dorf haben Interessierte am vergangenen Wochenende mit wohl unterschiedlichen Erwartungen angesteuert. Organisiert hatte die Ausfahrt die Lokale Agenda 21 Uhingen/Arbeitskreis „Umwelt, Energie und Verkehr“. Am Sportplatz startete der Solarspaziergang mit dem Solarfachmann Hartmann natürlich bei herrlichem Sonnenschein. Gleich am dortigen Vereinsheim gab es eine der ältesten Fotovoltaik- und Solarthermieanlagen im Ort zu sehen. „Wir können hier eindrucksvoll zeigen, wie vielfältig 100% CO<sub>2</sub>-neutrale Lösungen sind, wie Solaranlagen optisch anspruchsvoll in fast jedes Gebäude eingebunden werden können und wie letztlich die Energiewende zu bewerkstelligen ist,“ sagt der Solarfachmann und führt seine Gäste von Haus zu Haus. Die Erneuerung von Heizkesseln oder Speichern laden zum Einbau einer thermischen Solaranlage und einer Biomasseheizung ein. Genau dies haben viele Oberndorfer in den letzten Jahren gemacht und so können beim Solarspaziergang exemplarisch rund 30 verschiedene Solarwärme- und Solarstromanlagen, die mit Pelletheizungen, Stückholz- und Wärmepumpenanlagen kombiniert sind, besichtigt werden. Es stellte sich schnell die Frage nach den Kosten, nach eventueller Förderung – kurz „Rechnet sich das?“. Hier argumentiert der Solarspezialist pragmatisch. Beim Fliesen verlegen stelle sich auch nicht die Frage, ob sich das rechnet, bei der Technik rechne aber die Bauherrschaft schon. Wichtiger als Zuschüsse sind ihm die Offenheit für Neues und das Bewusstsein, das Machbare und Sinnvolle zu tun. „Sowieso-Maßnahmen" wie Arbeiten an der Fassade oder am Dach lassen sich gut zur energetischen Sanierung und zum Aufbau einer Solaranlage nutzen. Verständlich und gut erklärt wurde die Technik und ihre Möglichkeiten. Mancher Besucher zückte Block und Stift, um beim rund 3-stündigen, sehr kurzweiligen Rundgang mit zu schreiben und so die Ideen festzuhalten. Unsicherheiten und offene Fragen konnten angesprochen werden. Andere wiederum genossen den Ausflug und wurden darin bestätigt, zu Hause alles richtig gemacht zu haben. Beim Rundgang durch das Sonnenzentrum erläuterte der Hausherr die in seinem eigenen Betrieb eingesetzte Technik. Am eindrucksvollsten war der riesige Speicher, der mitten im Raum stand und um den herum eine Wendeltreppe in OG führte. In der „Sonne–der feurigen Gastronomie“ kehrte die ganze Gruppe ein und verspeiste das leckere Mittagessen mit Genuss. Hier zeigte der Solarfachmann sein Geschick im Bewirten der Gäste. Insgesamt ein pfiffiges Konzept, das über das Jahr hinweg viele Besucher*innen anlockt.  Das Fazit der Lokalen Agenda 21-Reisegruppe: Die Sonne schickt uns keine Rechnung, deshalb Klima schützen – Sonne tanken. Der Solarspaziergang findet an jedem 3. Samstag im Monat bei jedem Wetter statt. Infos unter https://www.solarspaziergang.de/.

Repair-Café Januar

Repair-Café  im Januar 2020

Kontakt

Agenda-Büro Zimmer 204 im Rathaus Uhingen:
Bürozeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag vormittags von 9:00 - 12:00 Uhr,
Mittwoch nachmittags von 14 - 18 Uhr, Donnerstag nachmittags von 14 - 16 Uhr
oder nach Vereinbarung

Martina Bartos
Kirchstr. 2
73066 Uhingen
Tel. 07161 9380-133
E-Mail: Martina Bartos

Arbeitskreis Umwelt, Energie und Verkehr:
Ralf Ayrer; Tel. 07161 6512417
Roland Zwicker; Tel. 07161 38403

Arbeitskreis Soziales, Bildung und Kultur:
Rita Lipp über E-Mail an das Agenda-Büro: Martina Bartos
Klaus Bischoff; Tel. 0179 1267807

Repair-Café Uhingen
Werner Lorenz; Tel. 07161 32958